Merinodecken / Wirkflordecken

Merinodecken / Wirkflordecken

Profitieren Sie von den natürlichen Eigenschaften von Merinowolle

Die warme und weiche Wolle von Schafen aus den Bergen ist ein beliebtes Material für Decken. Aber was spricht genau für Merinowolldecken? Und welche Vorteile haben Wirkflordecken? In diesem Ratgeber-Artikel beantworten wir Ihnen die häufigsten Fragen zum Thema Merinowolle und Wirkflor. Außerdem zeigen wir Ihnen, worauf Sie bei der Auswahl einer neuen Decke achten sollten!

 

zu den Wirkflordecken

Merinodecken / Wirkflordecken werden aus dem feinen Fell der Merinoschafe gefertigt
Decke aus Merinowolle

Deshalb werden Wirkflordecken immer beliebter

Bettdecken aus Merinowolle / Wirkflor wird immer beliebter. Merinowolle ist sehr viel feiner als herkömmliche Schafwolle. Das bewirkt, dass das Material besonders wärmeausgleichend, feuchtigkeitstransportierend und hautsympathisch ist. Schonend verarbeitete Merinowolle verhindert nächtliches Schwitzen und sorgt für einen besseren Schlaf. Durch das natürliche Wollfett Lanolin kann eine Merinodecke bei rheumatischen Beschwerden sogar schmerzlindernd wirken.

 

zu den Wirkflordecken

So werden Wirkflordecken hergestellt

Die Wolle von Merinoschafen ist besonders fein und weich, weshalb sie gerne für Decken verwendet wird. Die Wolle wird zunächst von den Merino-Schafen geschoren. Anschließend wird die natürliche Wolle nach Farbe und Feinheit sortiert, klassifiziert und gereinigt. Außer einem Waschmittel zum Entfetten der Wolle kommen keine chemischen Stoffe bei der Fertigung zum Einsatz.

Merinowolle zur Herstellung von Merinodecken / Wirkflordecken
Wärmeklassen bei Merinodecke

Wie warm sind Wirkflordecken?

Wie warm Wirkflordecken sind, ist abhängig von der Dicke der Decke, sowie der Art und dem Gewicht der verwendeten Merinowoll-Fasern. Unser Wirkflor-Bestseller hat Wärmeklasse 3 („ausgleichend“) und kann damit während des ganzen Jahres verwendet werden.

 

zu den Wirkflordecken

Wirkflordecken: Entspannt schlafen mit optimalem Schlafklima

Schwitzt man unter einer Merinodecke?

Unsere Bettdecken aus Merinowolle halten wunderbar warm, stauen aber keine Hitze. Merinowolle ist bekannt für ihre Fähigkeit, die Körpertemperatur zu regulieren. Wenn Sie also dazu neigen, nachts zu überhitzen, könnte eine Decke aus Merinowolle eine gute Wahl für Sie sein.

Ein weiterer Faktor, der das Schwitzen kompensiert ist, dass Wirkflordecken viel Feuchtigkeit aufnehmen und graduell wieder abgeben können. So sorgen sie dafür, dass die Haut trocken bleibt.

Unsere Bettdecken aus Wirkflor / Merinowolle sorgen stets für ein trockenes und warmes Schlafklima. So wird Ihr Schlaf nicht mehr durch zu warme oder zu kalte Schlaftemperaturen gestört.

Merinodecken / Wirkflordecken sind einfach zu pflegen und zu reinigen

Wirkflordecken pflegen und reinigen

Unsere Merinodecken sind leicht zu waschen. Wir raten Ihnen einen mittleren Waschgang zwischen 30 °C und 40 °C, per Handwäsche auszuführen, und das Material mit einem feinen Wollwaschmittel zu behandeln. Bitte verwenden Sie keine Vollwaschmittel oder Weichspüler, da dies Leder auf Dauer verfilzen und hart werden lassen könnte. Zum Trocknen der Decke sollten Sie sie an der frischen Luft austrocknen. Haben Sie weitere Fragen zur Pflege Ihrer Merinodecke? Setzen Sie sich mit uns in Verbindung!

 

zu den Wirkflordecken

Wirkflordecken / Merinodecken sind für Allergiker geeignet

Merinodecken sind für Allergiker geeignet

Merinowolle ist eine Naturfaser und daher für die meisten Allergiker geeignet. Sie ist außerdem hypoallergen, d. h. sie löst in den meisten Fällen keine Reaktionen aus. Lediglich bei einer starken Sensibilität auf Tierhaare raten wir zur pflanzlichen Alternative, den Kapokdecken. Diese verbinden viele der Vorteile einer Decke aus Merinowolle (Wärmerückhalt und -regulierung sowie hohe Feuchtigkeitsaufnahme) mit dem Vorteil, uneingeschränkt Allergiker-geeignet zu sein. Die Inhaltsstoffe wirken dabei sogar der Milbenbildung entgegen.

Checkliste: So erkennen Sie hochwertige Merinodecken

Merinodecken unterscheiden sich qualitativ voneinander. Wir empfehlen Ihnen bei der Wahl Ihrer Wirkflordecke daher auf folgende Faktoren zu achten:

  • Füllung aus 100% Merinowolle: Merinowolle ist ein vergleichsweise teurer Rohstoff. Einige Anbieter strecken Merinowolle daher mit anderen Fasern, um die Kosten zu senken. Dies geht leider oft auf Kosten der Weichheit und der Sicherheit, ein reines Naturprodukt zu verwenden. Wir empfehlen Bettdecken aus 100% Merinowolle.
  • Hochwertige Verarbeitung: Achten Sie auf eine Decke, die dicht gefertigt ist und keine Pillingbildung aufweist. Auch die Ränder sollten sauber verarbeitet sein und keine losen Fäden aufweisen.

Alle Wirkflorprodukte der Sweet Dreams Collection genügen den genannten Anforderungen. Gerne beraten wir Sie hierzu.

zum Wirkflordeckenshop / Merinodeckenshop

Jetzt Merinodecken / Wirkflordecken
shoppen

Entdecken Sie jetzt unsere umfangreiche Auswahl an Merinodecken / Wirkflordecken für einen gesunden Schlaf.

Die Bettdecken der Sweet Dreams Collection genügen den höchsten Anforderungen an Umwelt- und Gesundheitsstandards.

Sichern Sie sich jetzt viele wohlige Nächte.

 

zum Merinodecken-Shop

"Unser Versprechen: bei uns erhalten Sie nur Bettwaren, die wir selbst verwenden würden."

Simona von Sweet Dreams

Simona Tschannen mit einem weissen Kissen in den Händen
Passende Kissen zu Merinodecken / Wirkflordecken

Passende Kissen zu Ihrer Merinodecke

Merinowolle eignet sich für Kissen nur begrenzt. Passend zu Ihrer Merinodecke empfehlen wir Ihnen daher Kissen aus Kamelhaar oder pflanzlichen Fasern, insbesondere Kapok, Maisfaser und Tencel / Lyocell. Diese sind auch optimal für Allergiker geeignet.

zu den Kissen

Matratzenauflagen aus Wirkflor / Merinowolle

Matratzenauflagen aus Merinowolle

Merinowolle eignet sich nicht für Matratzenauflagen. Passend zu Ihrer Merinodecke empfehlen wir Ihnen daher Matratzenauflagen aus Kamelhaar oder pflanzlichen Fasern, insbesondere Kapok, Maisfaser und Tencel / Lyocell. Diese sind auch optimal für Allergiker geeignet.

zu den Matratzenauflagen

Häufige Fragen zu Merinodecken

Merinodecken werden immer beliebter. Merinowolle, ist sehr viel feiner als herkömmliche Schafwolle. Das bewirkt, dass das Material besonders feuchtigkeitstransportierend und hautsympathisch ist. Zusammen mit der Wirkflor-Technologie kommen die Vorteile der Merinowolle am besten zur Geltung. Schonend verarbeitete Merinowolle verhindert nächtliches Schwitzen und sorgt für einen besseren Schlaf.

Der Rohstoff der Merinowolle ist vergleichsweise rar und daher teuer. Eine gute Decke aus Merinowolle fängt daher (abhängig von Größe und Dicke) bei rund 175 Euro an.

Achten Sie darauf, dass die Wirkflordecke aus 100% Merinowolle besteht und hochwertig verarbeitet ist.

Wir empfehlen, einen mittleren Waschgang zwischen 30 und 40 Grad Celsius durchzuführen, von Hand zu waschen und das Material mit einem Feinwaschmittel für Wolle zu behandeln. Bitte verwenden Sie kein Vollwaschmittel oder Weichspüler, da das Leder dadurch auf Dauer verfilzen und hart werden kann. Um die Decke zu trocknen, sollten Sie sie an der frischen Luft trocknen.

Die Merinowolle stammt vom Merinoschaf. Sie wird zunächst geschoren, dann nach Farbe und Feinheit sortiert, klassifiziert, gereinigt und entfettet. Die natürliche Wolle wird im Herstellungsprozess nicht mit Chemikalien behandelt.

Merinowolle ist eine Naturfaser und in den meisten Fällen hypoallergen. Sie ist auch für die meisten Allergiker geeignet. Nur bei starker Empfindlichkeit gegenüber Tierhaaren empfehlen wir die pflanzliche Alternative, Kapokdecken.

Bettdecken aus Merinowolle können bei schonender Pflege über viele Jahre genutzt werden.